Fotodesign:  _NLC   ("Leuchtende Nachtwolken")


Das Phänomen der "Leuchtende Nachtwolken" wird im internationalen Sprachraum (engl.) "Noctilucent Clouds" (Abk.: NLC) genannt.

 

Der Begriff ist verwirrend, weil NLC gar nicht selbst leuchten, und Wolken im bekannten Sinne sind es eigentlich auch nicht. Das vermeintliche Leuchten kommt zustande, wenn Sonnenstrahlen an Eispartikeln in großer Höhe zur Erde reflektieren. Dieses Phänomen ist in unseren nördlichen Breiten nur im Sommer in der Zeit zwischen Anfang Juni und Anfang August sichtbar; wenn nämlich die Sonne zwischen 6° und 16° unter dem Nordhorizont steht.

Bernt Hoffmann beobachtet NLC seit 1986 – und hat sie bis 2010 zumeist auf Mittelformat-Diafilm festgehalten. Einige der hier präsentierten Bilder wurden ab 2004 zusätzlich digital aufgenommen. 

 

Die fotografische Dokumentation dieser Wolken erfordert viel Zeit und vor allem die Möglichkeit, in den meist wenigen Nächten eines Sommers auch noch weit nach Mitternacht geeignete Standorte zu finden, von denen aus dann störungslos Langzeitbelichtungen machbar sind. Kaum vorhersagbare Sichtungen und das dazu passende Foto-Wetter sind Gründe, die gelungene NLC-Fotografien später so wertvoll machen.

 


Nutzungsmöglichkeiten

Motivnutzung als stimmungsvoller Titel für eine Weihnachtskarte.

 

Weitere Ideen folgen!